Catuaba (Tee)

catuaba-teeCatuaba-Tee empfiehlt sich begleitend zur Einnahme von L-Arginin.
2 x tgl. 1 geh. Esslöffel mit jeweils 1/2 l kochendem Wasser aufsetzen, mit einem Spritzer Zitronensaft trinken, auf Wunsch mit Honig süßen.

Kaufempfehlung:

1 x 1000 g Catuaba-Tee

Catuaba

catuabawird in Brasilien der “gute Baum” genannt. Aus der Rinde des Baumes kann ein Teeaufguss zubereitet werden, der die Körperabwehr stärkt und zudem bei erektiler Dysfunktion, venöser Erschöpfung und Müdigkeit hilft.1 Das Präparat ist nebenwirkungsfrei2 und lässt sich gut mit beispielsweise L-Arginin kombinieren. Auch eine Teemischung aus Catuaba und Brennnesselsamen ist denkbar.

1) http://www.potenzmittel-natur.de/tag/catuaba/
2) http://www.potenzmittel-scout.com/aphrodisiaka/catuaba/

Guarana

guaranaenthält Koffein. Dabei ist das Koffein der Guaranabeeren bekömmlicher als das der Kaffeebohne. Koffein wirkt anregend bis aufputschend, speziell das Guaranakoffein flutet aber langsam an, sodass es nicht zu Zittern der Hände, Herzrasen, Unruhe o.ä. kommt. In Brasilien gilt Guarana als Muntermacher und sexuell stimulierende Substanz.1

Lesen Sie sich vor der Einnahme bitte die Packungsbeilage genau durch!

1) http://www.potenzmittel-vergleichen.com/potenzmittel-inhaltsstoffe.php

Maca

macaist ein in Peru beheimatetes Kressengewächs. Der Kulturanbau findet in den Höhenlagen der Anden statt. Sexuell stimulierende Wirkstoffe befinden sich in den Wurzeln dieser Knollenfrucht. Maca gilt in Peru seit 2000 Jahren als Nahrungs- und Heilpflanze. Die Wurzelextrakte bewirkten bei Testpersonen keine hormonellen Veränderungen, wohl aber einen positiven Effekt auf sexuelle Funktionen. Lt. Studien aus Südamerika und den USA berichten Befragte von einer Steigerung der sexuellen Lust und Leistungsfähigkeit, des weiteren würden sie ihr Immunsystem als gestärkt wahrnehmen. Die Befragten gaben an, mehr Energie zu besitzen, und dass Depressionen und chronische Müdigkeit nachgelassen hätten.1 Eine andere Studie zeigte, dass Maca bei den Probanden das sexuelle Verlangen steigerte, zudem waren deutliche Erhöhungen der Menge an Ejakulkat, der Gesamtzahl der Spermien und der Spermienmotilität festzustellen.2

Lesen Sie sich vor der Einnahme bitte die Packungsbeilage genau durch!

1) http://de.wikipedia.org/wiki/Maca_%28Pflanze%29
2) http://www.bfr.bund.de/cm/343/risikobewertung_macahaltiger_nahrungsergaenzungsmittel.pdf