L-Ornithin

l-ornithinist ebenfalls eine semiessentielle Aminosäure. Sie wird gerade bei körperlicher Beanspruchung nicht im ausreichenden Maß im Organismus synthetisiert, kann aber mit Nahrungsmittel aufgenommen werden. Stark L-Ornithin haltig sind einige Speisefische, Fleisch, Milch und Eier. L-Ornithin wird in L-Citrullin umgewandelt und zerfällt weiter zu L-Arginin, andererseits synthetisiert L-Arginin wieder zu L-Ornithin. Dies erklärt, warum L-Ornithin oft zusammen mit L-Arginin zur Behebung einer ED verwendet wird.1

In Kombination mit L-Arginin hält L-Ornithin ähnlich wie L-Citrullin den Argininspiegel über eine längere Zeit aufrecht, als dies bei alleiniger Einnahme von L-Arginin der Fall wäre. Die Gesamtdosis sollte 5000 mg pro Tag in einer Gewichtung 3333,33 mg Arginin/1666,66 mg Orthinin pro Tag nicht überschreiten. Die Tagesdosis sollte in zwei Einzeldosen á 2500 mg eingenommen werden. Es werden Empfehlungen verbreitet, dass Tagesdosen von 30 Gramm Arginin und 10 Gramm Ornithin pro Tag unbedenklich wären. Solche Dosierungen werden möglicherweise von Kraftsportlern und Bodybuildern verwendet. Ich gebe zu bedenken, dass Sex wohl anstrengt, aber nicht die Qualität von Kraftsport hat.

L-Ornithin ist als körpereigenes Zerfallsprodukt frei von Nebenwirkungen. Da es aber zeitverzögert, sprich retardiert in L-Argenin umgewandelt wird, gilt hier für Sie derselbe Hinweis wie in der Beschreibung des L-Arginins.

1) http://www.lornithin.de/

http://www.aminosaeure.com/aminosaeuren-und-ihre-anwendungsgebiete/potenz.html

Speak Your Mind

*